Social Video Learning: HR-Management „ganz sportlich“

Wandelfähigkeit trainieren, Mitarbeiter aktiv einbinden, Prozesse optimieren: All das sind engagierte Ziele moderner Personalarbeit. Im Rahmen der betrieblichen Bildung antwortet man auf solche Ziele gerne mit Präsenzseminaren oder e-Learning im Sinne einer oft nervtötenden Informationslogistik. Doch es gibt Alternativen – aus dem Sport!

Die Ghostthinker GmbH [1] aus Wolfratshausen südlich von München bietet seit ein paar Jahren vornehmlich im organisierten Sport eine Methodeninnovation an, die viel mit Exzellenzbildung zu tun hat: Es geht um Blended Learning, um Lernwerkzeuge aus dem Umfeld des Web 2.0 und ganz zentral um eine neue, onlinebasierte Lernform: Social Video Learning.

Lernkultur. Punktgenau!
Hierzu ein aktuelles Beispiel: Im September 2013 haben sich 40 Personalverantwortliche aus der Schweiz und Deutschland (nicht Sport, sondern diesmal Bank, Industrie, Dienstleistung) im edubreak®CAMPUS [2] der Ghostthinker getroffen, um gemeinsam hochwertige Videos [3] zum Thema „Mitarbeitergespräch“ zu kommentieren. Entstanden sind zirka 700 Videokommentare in sieben Kurzvideos, also Fragen, Kritik, Ergänzungen, Reflexionen aller Teilnehmer. Man darf nun fragen, was daran denn „social“ ist? Die Videokommentare landen nicht einfach in einem „Endlosschlauch“ unterhalb des Videos, wie in klassischen Szenarien, sondern sind personalisiert und zeitlich punktgenau, also direkt an den relevanten Stellen im Video verfügbar! Nur so ist es möglich, dass sich Moderatoren [4] und andere Teilnehmer auf einen speziellen Videokommentar mit einer Antwort beziehen – bestätigend, widersprechend oder ergänzend. Aus einer technologischen Innovation erwachsen didaktische Chancen, zum Beispiel durch aktive Einbindung, durch erhöhte Selbstwirksamkeit, durch soziale Aushandlungsprozesse von Sinn und Unsinn. Hierzu Thomas Bürger, Director of Training & Education, Marketing Europa, der KARL STORZ GmbH & Co. KG: „Das Lernangebot der Ghostthinker habe ich als spannendes und interessantes Werkzeug erlebt. Die Nutzung ist intuitiv und einfach. Die Möglichkeit der punktgenauen Videokommentierung ermöglicht es, passive Teilnehmer zu aktivieren und so in das Lerngeschehen einzubinden.“

Findig. So kommt man zu Lösungen!
Die Ghostthinker – das ahnt man schon beim Namen – bleiben nun nicht bei komplexen Lernszenarien stehen, sondern kombinieren ihren USP kreativ-findig in einer Reihe weiterer Anwendungsszenarien: Angefangen von einer „Blended Conference“ [5] zur Aktivierung von Konferenzteilnehmern im Vorfeld und Nachgang einer Tagung über die Teilung von „Ideenschnipsel“ in einer videobasierten Community (Shared Knowledge), neuen Formen des Social Media Marketings mit einer Facebook-App [6] bis zur Echtzeitmessung (Live Stream) von Werbe- oder Wahlvideos.

Produktion. Fordern und fördern!
Was kann das HR-Management nun vom Sport und anderen „exotischen“ Einsätzen lernen? Sehr viel! Zum Ersten die konsequente Orientierung an der Exzellenz der Trainer, an Blended Learning-Szenarien, in denen die Produktion von Artefakten gefördert und gefordert wird. „Reflexion durch Produktion“, so das leitende Motto der Sportausbildung, mit dem sich sogar der eureleA 2011 (eine europaweite Auszeichnung im Bereich e-Learning) gewinnen ließ. Zum Zweiten ist eine intelligente Beteiligung von Konferenzteilnehmern und der passgenaue Austausch im Wirtschaftskontext längst überfällig. Hier würde eine Blended Conference mit emotionalen Videos, aktivierenden und reflexiven Videokommentaren und stimmungsreichen Blogbeiträgen interessante Impulse liefern. Und zum Dritten könnte man jenseits aufwändiger Szenarien die in der Wirtschaft so beliebten Newsletter um eine Dialogkomponente erweitern, eingebundene Videos (O-Ton vom Vorstand) also nicht nur zum passiven Anhören, sondern zum aktiven und gemeinsamen Kommentieren der Mitarbeiter! Ja, das wäre ein (sportlicher) Anfang mit Wirkung, das würde einen Unterschied machen, keine Frage.

[1] http://ghostthinker.de
[2] http://www.ghostthinker.de/node/1130
[3] Videos des Trainingsspezialisten tsm video, Heidelberg. URL: http://tsm-video.de
[4] In diesem Beispielfall: Prof. Dr. A. Haftmann, Schwerpunkt „Soziales Training“. URL:  http://akh-web.de
[5] http://www.youtube.com/watch?list=PLuoeaa5a6DOlscg01heO5tBTRz3psiLkK&v=BQF-oShURxU
[6] http://www.ghostthinker.de/products/annotate-me